Gerüst

Von der Weinstube zum Kellerrestaurant.

1635 zum erstenmal in einer Stadtchronik erwähnt, war die Weinstube an der Gerechtigkeitsgasse eines unter rund 200 Lokalen dieser Art. Mit der Zeit verschwand, unter gesetzlichem Druck, eine Kellerweinausschenke nach der andern. Vor 130 Jahren kaufte der Konditormeister Klötzli diese Liegenschaft mit der letzten Weinstube Berns. So kam der Klötzlikeller zu seinem Namen. Später übernahmen die Töchter die Weinstube ihres Vaters und damit begann die Zeit mit der weiblichen Vorherrschaft in diesen Gewölben. 130 Jahre hielt die Tradition, dass eine unverheiratete, wenn möglich blonde Dame im Keller wirtete.

Nun, jede Tradition hat ein Ende: Aus der Weinstube entstand ein Speiserestaurant mit einheimischen und internationalen Leckerbissen, basierend auf einer marktfrischen, gutbürgerlichen Küche und anstelle einer alleinstehenden Frau führt seit 2001 ein Ehepaar das älteste Kellerrestaurant der Stadt Bern.